Kategorien
Aktion

PARK(ing) Day 2022

Heute war PARK(ing) Day, ein internationaler Aktionstag, an dem Parkplätze zu grünen Oasen, also Parks+Plätze, werden. Denn inzwischen nimmt das Auto enorm viel Platz in unseren Städten ein, den wir anders und sinnvoller nutzen könnten, als darauf Blech abzustellen. Wir waren heute Nachmittag zusammen mit Buchholz fährt Rad und Greenpeace dabei.

Kategorien
Aktion

Unsere Klimavision für Buchholz

Gestern wurde der vom Hamburg Institut erarbeitete Klimaaktionsplan für Buchholz i.d.N. öffentlich vorgestellt. Dessen Erstellung hatten wir im Dezember 2020 über das Klimaforum und den Buchholzer Stadtrat angeregt, um Buchholz bis spätestens 2035 klimaneutral zu machen.

Aus diesem Anlass übergaben wir gestern unsere Klimavision für Buchholz i.d.N. an Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse und den Klimaschutzbeauftragten der Stadt Buchholz i.d.N., Herrn Nico Wiesmann.

Download Kurzversion der Klimavision für Buchholz i.d.N.

Download Langversion der Klimavision für Buchholz i.d.N.

Wie wir uns das Leben in Buchholz im Jahr 2035 vorstellen, möchten wir euch erzählen. Klickt hier und hört selbst!

Damit das keine Utopie bleibt, ist nun entschiedenes Handeln gefordert. Herr Werner vom Hamburg Institut hat gestern nochmal eindrücklich betont, JETZT mit der Umsetzung des Klimaaktionsplans zu beginnen. Auf einem städtischen Workshop am 25.08.2022 sollen die Maßnahmen besprochen und priorisiert werden. Lasst uns Buchholz gemeinsam klimaneutral machen!

Bericht im Hamburger Abendblatt vom 08.07.2022

Bericht im Nordheide Wochenblatt vom 09.07.2022

Kategorien
Allgemein Information

Die CO2-Uhr tickt

Das Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) hat anhand der Daten des IPCC eine CO2-Uhr programmiert, die sehr gut veranschaulicht, wie wir derzeit das verbleibende CO2-Budget im 1,5 Grad und 2,0 Grad Szenario verbrauchen. Bitte einfach mit Klick oben links oder rechts das dargestellte Szenario wechseln.

So schnell tickt die CO2-Uhr: Im 1,5 Grad Szenario bleiben uns nur noch gut sieben Jahre, bis das Ruder vollständig rumgerissen sein muss.

Unsere Forderung nach einer Klimaneutralität bis spätestens 2035 ist nur noch zu erreichen, wenn wir die aktuellen CO2-Emissionen kurzfristig sehr, sehr deutlich reduzieren, um das verbleibende Budget ggf. noch bis 2035 zur Verfügung zu haben.

Seit mehr als zwei Jahren hat Buchholz ein Klimaforum eingerichtet und seit Mitte letzten Jahres einen Klimaschutzbeauftragten beschäftigt. Entscheidendes ist seitdem jedoch leider nicht passiert. Die Notwendigkeit eines schnellen, entschiedenen Handelns wurde leider überhaupt noch nicht erkannt. Bürgermeister Röhse und die Lokalpolitik schieben die Veranwortung auf die Stadtgesellschaft. Da die Erderhitzung aber eine systemische Krise ist, ist sie auch nur systemisch zu bekämpfen und das ist nun mal #DeinJobRöhse.

Weitere Infos zu dieser CO2-Uhr des MCC findet ihr hier.

Kategorien
Aktion Bericht

Klima braucht Frieden und Frieden braucht Klima!

Ingo und Andi

Am vergangenen Samstag haben wir am Rande des Buchholzer Wochenmarkts eine Stunde mit Passant:innen für Frieden und Klima gesungen. Ganz nebenbei kamen so 100,87 EUR zusammen, die wir an die „Nothilfe Ukraine“ der Aktion Deutschland Hilft gespendet haben.

Wir sind erschüttert über die schrecklichen Ereignisse der vergangenen Tage und Wochen in der Ukraine. Gleichzeitig wird so deutlich wie nie, dass Frieden und Klimaschutz untrennbar sind: Fossile Energieträger machen Länder erpressbar und heizen gleichzeitig weiter die Klimakrise an. Wir fordern daher unsere Kommune auf, im Interesse des Friedens und des Klimaschutzes unsere Heimat bis 2035 klimaneutral zu gestalten. Lasst uns endlich unabhängig von fossilen Energieträgern werden und eine lebenswerte und friedliche Zukunft in Buchholz in der Nordheide und der ganzen Welt ermöglichen!

Kategorien
Information

Klimavision für Buchholz

LocalZero heißt das neue Online-Tool von GermanZero, das es ermöglicht, für jede Kommune eine Klimavision zu erstellen, die aufzeigt, wie dein Wohnort klimaneutral werden kann. Probiere es doch gleich mal für Buchholz aus. HIER einfach loslegen!

Kategorien
Information

Woher kommt eigentlich die 1,5-Grad-Grenze?

Kategorien
Aktion Bericht

Klimaversprechen zur Kommunalwahl

Wir haben die Bürgermeisterkandidat:innen und Buchholzer Kandidat:innen für Stadtrat und Kreistag um die Abgabe ihres Klimaversprechens an die Buchholzer Bürger:innen und Bürger zur Kommunalwahl gebeten. Hier das Ergebnis:

Die Kandidat:innen von CDU, FDP und AfD haben allesamt kein Klimaversprechen abgegeben. Das gilt auch für den CDU-Bürgermeisterkandidaten Jan-Hendrik Röhse.

Von der SPD haben lediglich acht (von 21) Kandidat:innen ein Klimaversprechen abgegeben, inkl. Frank Piwecki, dem SPD-Bürgermeisterkandidaten.

Die Kandidat:innen der Buchholzer Liste, von Bündnis 90 / Die Grünen und der Partei DIE LINKE. haben ausnahmslos alle ihr Klimaversprechen abgegeben. Ebenso die Bürgermeisterkandidatin Grit Weiland.

Sowohl bei den Kommunalwahlen am 12.09., als auch bei der Bundestagswahl zwei Wochen später benötigen wir einen Politikwechsel. Andernfalls können wir die Erderhitzung nicht mehr bei 1,5 Grad stoppen. Die Wahlen sind daher entscheidend.

Change Politics not the Climate und wählt bitte echten Klimaschutz. An den abgegebenen Klimaversprechen könnt ihr erkennen, wer es mit dem Klimaschutz ernst meint, wer für den nötigen Wandel steht und wer nicht.

Details zu den abgegebenen Klimaversprechen findet ihr hier!

Kategorien
Information

Offener Brief

Kategorien
Aktion Information

Ist der Zug schon abgefahren?

Ist der Zug in Richtung Klimaneutralität schon abgefahren? Haben wir ihn verpasst? Wir haben im BahnhofsCaFee nachgeschaut: Nein, wir haben noch eine gute Chance, bis 2035 klimaneutral zu werden. Dazu muss allerdings dem Klimastadtplan Buchholz i.d.N. gefolgt werden, den wir am vergangenen Samstag öffentlich vorgestellt haben. Die Fotos aus dem Klimastadtplan sowie die Mauersteine aus der Präsentation sind nun im Schaufenster beim BahnhofsCaFee zu sehen.

Kategorien
Aktion Bericht

Vorstellung Klimastadtplan Buchholz i.d.N.

„Wir wollen dazu beitragen, dass auch Buchholz bis spätestens 2035 klimaneutral wird. Denn die bisherigen Klimaschutzaktivitäten von Buchholz reichen bei weitem nicht aus.“

Dr. Jürgen Dee, BuchholzZero

Dafür haben wir am 14.08.2021 den „Klimastadtplan Buchholz i.d.N.“ vorgelegt, der als strategischer Fahrplan die Grundlage für einen konkreten, berechenbaren und überprüfbaren Klimaaktionsplan für Buchholz legt. Rund 30 Expert:innen und Wissenschaftler:innen von GermanZero haben in den Handlungsfeldern Strom, Gebäude und Wärme, Verkehr, Wirtschaft und aktiver CO2-Entzug herausgearbeitet, auf welche Maßnahmen es nun ankommt und wie diese finanziert werden können. Im „Klimastadtplan Buchholz i.d.N.“ werden diese, angepasst auf die Buchholzer Situation, beschrieben. Gemäß Buchholzer Energie- und Treibhausgasbilanz 2010-2018 sind die Treibhausgasemissionen im Bereich der privaten Haushalte (39%) und Verkehr (42%) am höchsten.

„Maßnahmen, die in den Bereichen private Haushalte und Verkehr wirken, sind daher besonders stark zu gewichten.“

Dr. Ingo Engelmann, BuchholzZero

Der „Klimastadtplan Buchholz i.d.N.“ beschreibt auch beispielhafte Sofortmaßnahmen, die die Stadt Buchholz, aber auch jede und jeder Einzelne für sich umsetzen kann.

„Wir können bereits heute mit ersten Impulsgebern beginnen und müssen nicht auf die Fertigstellung des städtischen Klimaaktionsplans warten.“

Alexa Vetter, BuchholzZero

„Wir fordern insbesondere unsere Lokalpolitiker auf, ab sofort für eine enkeltaugliche Zukunft zu sorgen und dieser Zielsetzung die höchste Priorität einzuräumen. Lasst uns Buchholz gemeinsam bis 2035 klimaneutral machen.“

Swantje Werner, BuchholzZero

Unsere Forderungen an die Lokalpolitik sind:

  • Klares Bekenntnis zum Klimaschutzziel „Buchholz 2035 klimaneutral“
  • Umsetzung aller bereits heute möglichen Sofortmaßnahmen
  • Unverzügliche Fertigstellung eines konkreten Klimaaktionsplans, dessen Umsetzung Buchholz bis spätestens 2035 klimaneutral macht, auf Basis des vorgelegten „Klimastadtplans Buchholz i.d.N.
  • Unverzügliche Umsetzung des Klimaaktionsplans für Buchholz
  • Für die Veränderungen der Rahmenbedingungen gemäß GuteKlimaGesetz von GermanZero auf EU-, Bundes- und Landesebene kämpfen und dafür politische Netzwerke nutzen.

Wir erwarten von den zur Kommunalwahl antretenden Parteien und Kandidaten ein entsprechendes Klima-Versprechen.

„Sowohl die Bundestagswahl am 26.09.2021 als auch die Kommunalwahlen am 12.09.2021 sind für die weiteren Klimaschutzaktivitäten und die Erreichung der notwendigen Klimaschutzziele entscheidend. Wir wollen dazu beitragen, dass diese Wahlen zu Klimawahlen werden und die Bürger:innen für eine enkeltaugliche Zukunft stimmen.“

Sinjo Neitsch, BuchholzZero

Hintergrund:

Der jüngste Bericht des Weltklimarats (IPCC) hat uns die Klimakrise deutlicher denn je vor Augen geführt. Der IPCC stellt fest, dass die Erderhitzung menschengemacht ist und sehr wahrscheinlich deutlich schneller voranschreitet, als bislang von Wissenschaftler:innen prognostiziert. Demnach wird sich unsere Erde bereits ca. zehn Jahre früher um 1,5 Grad aufgeheizt haben, also bereits bis 2030/2035.

Inzwischen spüren auch wir im wohlhabenden Deutschland erste verheerende Auswirkungen der Klimakrise. Extremwetterereignisse wie die letzten Hitzesommer, die z. B. Ernteausfälle, Baumsterben oder gesundheitliche Probleme zur Folge haben, und Hochwasserkatastrophen, wie wir sie derzeit z. B. im Ahrtal erleben, sind vermutlich erst der Anfang.

Dennoch nehmen wir aktuell den Klimaschutz nicht ernst genug. Dabei ermöglicht uns nur eine gesunde Erde auch ein gesundes Leben, jetzt und in Zukunft.

Die Wissenschaft warnt schon seit Jahrzehnten vor den Folgen des menschengemachten Klimawandels. Es mangelt also nicht an Erkenntnis, sondern ausschließlich an dem politischen Willen, daran etwas zu ändern. Die für ein klimaneutrales Leben erforderlichen Technologien sind vorhanden, ebenso das Geld, das wir für den nötigen Transformationsprozess unserer Gesellschaft und Wirtschaft benötigen.

GermanZero hatte sich Ende 2019 gegründet, um dabei zu helfen, Deutschland bis spätestens 2035 klimaneutral zu machen. Im Juni wurde nun ein Maßnahmenkatalog vorgelegt, der dieses Ziel erreichen lässt, wenn wir heute beginnen, vom Reden ins Handeln kommen und die nötigen Maßnahmen umsetzen. Denn die Zeit drängt.

Um die Umsetzung dieser Maßnahmen zu ermöglichen, wird der Maßnahmenkatalog derzeit in ein 1,5-Grad-Gesetzespaket transferiert. Dieses GuteKlimaGesetz soll dem neuen Bundestag Anfang 2022 zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt werden. Dabei ist klar, dass es in der Beratung nur noch um die Gewichtung der vorgeschlagenen Maßnahmen geht. Soll eine Maßnahme weniger stark verfolgt werden, ist zwangsläufig eine andere Maßnahme umso ambitionierter umzusetzen. Denn nur dann bleibt das Klimaziel, die Erderhitzung bei 1,5 Grad zu stoppen, erreichbar.

„Für die Einhaltung des 1,5-Grad-Limits bezüglich der Erderhitzung sind wir insbesondere gegenüber unseren Kindern und Enkeln verantwortlich. Deutschland hatte sich dazu bei der Pariser Klimakonferenz 2015 gegenüber der ganzen Welt verpflichtet.“

Anna Lorscheider, BuchholzZero

„Wir fordern bereits jetzt alle zukünftigen Bundestagsabgeordneten auf, sich gemeinsam auf den Weg zur Klimaneutralität 2035 zu machen und das GuteKlimaGesetz umzusetzen. Von den Buchholzer Bundestagskandidaten werden wir zur Bundestagswahl am 26. September ein entsprechendes Klima-Versprechen einfordern.“

Peter Eckhoff, BuchholzZero

BuchholzZero hatte sich im letzten Jahr als Lokalgruppe von GermanZero gegründet, weil Klimaschutz nicht nur auf Bundesebene gemacht wird, sondern vor allem vor Ort in den Kommunen umzusetzen ist. Auf Bundesebene können „nur“ die erforderlichen Rahmenbedingungen geschaffen und ausreichend Gelder für den klimagerechten Umbau unserer Gesellschaft bereitgestellt werden.

Downloads:

Maßnahmen für ein 1,5-Grad-Gesetzespaket (GermanZero)

Klimastadtplan Buchholz i.d.N. (BuchholzZero)