Kategorien
Aktion Information

Naturnahe Firmengelände

Der Bestand an Insekten nimmt in Deutschland kontinuierlich ab – eine dramatische Entwicklung. Die gute Nachricht: Alle können einen Beitrag zum Erhalt biologischer Vielfalt leisten, auch Unternehmen. Das Umweltzentrum Hannover e.V. hat deshalb das Projekt „Außenstelle Natur – Firmengelände naturnah gestalten“ ins Leben gerufen, das im Rahmen des Bundesprogramms Biologische Vielfalt vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz gefördert und durch die Region Hannover kofinanziert wird. Im Rahmen dieses Projektes tourt seit Februar 2023 eine Wanderausstellung zum Thema „Naturnahe Firmengelände“ quer durch Deutschland. Vom 26. Mai bis 12.Juni 2023 macht sie nun auf Initiative von BuchholzZero auch Halt bei uns in Buchholz – in der Stadtbücherei Buchholz.

Kategorien
Aktion Information

Falsches Projekt, falscher Ort und falsche Zeit

In Dibbersen soll am Sonnenberg ein neues Wohngebiet entstehen. Wir halten dieses Baugebiet, für das nun ein Bebauuungsplan aufgestellt werden soll, gegenüber zukünftigen Generationen nicht mehr verantwortbar.

Kategorien
Aktion Bericht

Finanzpolitische Forderungen

Als Teil eines breiten Bündnisses zivilgesellschaftlicher Akteur:innen setzen wir uns für eine sozial-ökologische Transformation der niedersächsischen Sparkassen und der Norddeutschen Landesbank ein. Daher haben wir uns den finanzpolitischen Forderungen von Fossil Free Lüneburg angeschlossen und uns gemeinsam an die niedersächsische Landesregierung gewandt.

Kategorien
Aktion Information

Die bunte und schwarzweiße Seite des Klimaschutz

Unser Hoffotograf Ingo Engelmann hat „unser“ Schaufenster am BahnhofsCaFée wieder neu gestaltet. Darunter auch zwei Gemälde von Martin Lühker. In seinem Begleittext heißt es unter anderem:

„… Wir alle, die wir in der Nordheide leben, können über gezieltes Konsumverhalten etwas für die Natur tun. Obst und Gemüse kaufen wir regional und vermeiden umweltbelastende Transportwege. Produkte, die gerade jetzt bei uns wachsen, verbrauchen wir saisonal. … Wir gestalten unser Klima mit. Erneuerbare Energien und achtsamer, sparsamer Umgang damit sind selbstverständlich. Photovoltaik auf den Dächern oder kluge Wärmekonzepte für Haushalte und Gewerbe sind heute machbar. Insektenfreundliche Gärten ohne Versiegelung sind kein Zauberwerk.“ (Die bunte Seite)

„… Lebensqualität braucht besseren Klimaschutz. Zögern hat böse Folgen – Stürme, die unsere Wälder verwüsten und dort nicht nur Bäume umwerfen, sondern auch Siedlungen bedrohen. … Wir müssen Entscheidungen treffen: Wollen wir weiter Landschaft verbrauchen ohne Ende und die ganze Nordheide mit Einzelhäusern zubauen lassen? Wie muss Stadtplanung künftig gedacht werden? Wie können wir mobil bleiben – ohne Raubbau an der Natur und Asphaltierung der Nordheide?“ (Die schwarzweiße Seite)

Kategorien
Aktion Ankündigung Information

Petition „Klimaschutz als kommunale Pflichtaufgabe“

Gemeinsam mit anderen niedersächsischen LocalZero-Teams von GermanZero haben wir uns im letzten Jahr zu NiedersachsenZero zusammengeschlossen. Kurz vor Weihnachten 2022 haben wir gemeinschaftlich als NiedersachsenZero eine Petition beim Niedersächsischen Landtag eingereicht, die den Landtag dazu auffordert, die niedersächsischen Kommunen in dem Ziel, klimaneutral zu werden, deutlich stärker zu unterstützen. Klimaschutz soll zu einer zentralen kommunalen Pflichtaufgabe werden.

Unterstützt werden wir dabei vom Bundesverband Klimaschutz, von Fridays for Future Niedersachsen, von GermanZero und vom Klima-Bündnis.

Wir rechnen in Kürze mit der Zulassung und Veröffentlichung der Petition. Dann gilt es, in den ersten sechs Wochen mindestens 5.000 Mitzeichner:innen der Petition zu finden. Denn nur dann bekommen wir die Chance, die Anliegen der Petition vor dem Petitionsausschuss vorzubringen und eine Stellungnahme des Landtags einzufordern.

Alles weitere zur Petition findet ihr hier auf der Internetseite von NiedersachsenZero.

Kategorien
Aktion

Herz und Geld fürs Klima

Seit Sommer hat Buchholz einen Klimaaktionsplan, mit dessen ambitionierter Umsetzung Buchholz aus eigener Kraft bis 2035 die jetzigen Treibhausgasemissionen um ca. Zweidrittel senken kann. Doch leider fehlt den Entscheidungsträgern in Politik und Verwaltung sowohl der Mut als auch das Geld … oder anders ausgedrückt: der politische Wille!

Dieses manifestiert sich in den bescheidenen Kostenpositionen für den Klimaschutz des Haushaltsentwurfs für die Jahre 2023 und 2024. Zur heutigen Finanzausschusssitzung haben wir den Ausschussmitgliedern daher heute „Herz und Geld für den Klimaschutz“ geschenkt. Wir wollten Mut zusprechen, größere Schritte zur Begrenzung der Klimakrise zu gehen. Leider vergeblich.

Kategorien
Aktion Bericht

Sprechen hilft dem Klima

Die Bedrohung durch den Klimawandel macht vielen Menschen Angst, viele werden traurig oder wütend. Diese unerwünschten Gefühlslagen gilt es nicht zu verdrängen, sondern sie konstruktiv zu wenden – zum Beispiel indem man darüber spricht.

Climate change is a psychological crisis, whatever else it is.

Bruce Poulsen (2018)

Vor fast siebzig engagierten Zuhörern beleuchtete die Psychotherapeutin Katharina van Bronswijk die psychischen Aspekte des Klimawandels. Sie ist Sprecherin der Psychologists / Psychotherapists for Future und hat mehrere Bücher zum Thema veröffentlicht. BuchholzZero und Fridays for Future Buchholz hatten zu der Veranstaltung „Klima im Kopf“ am 30.11.2022 in die Waldschule eingeladen.

Kategorien
Aktion

PARK(ing) Day 2022

Heute war PARK(ing) Day, ein internationaler Aktionstag, an dem Parkplätze zu grünen Oasen, also Parks+Plätze, werden. Denn inzwischen nimmt das Auto enorm viel Platz in unseren Städten ein, den wir anders und sinnvoller nutzen könnten, als darauf Blech abzustellen. Wir waren heute Nachmittag zusammen mit Buchholz fährt Rad und Greenpeace dabei.

Kategorien
Aktion Bericht

Rat- oder Schlafhaus?

Klimaschutz ist in Buchholz lange Zeit verschlafen worden. Daher wurde das „Rathaus“ nun konsequenterweise in „Schlafhaus“ umbenannt, wie wir vorgestern auf dem Rückweg vom Workshop zum Klimaaktionsplan sahen. 

Kategorien
Aktion

Unsere Klimavision für Buchholz

Gestern wurde der vom Hamburg Institut erarbeitete Klimaaktionsplan für Buchholz i.d.N. öffentlich vorgestellt. Dessen Erstellung hatten wir im Dezember 2020 über das Klimaforum und den Buchholzer Stadtrat angeregt, um Buchholz bis spätestens 2035 klimaneutral zu machen.

Aus diesem Anlass übergaben wir gestern unsere Klimavision für Buchholz i.d.N. an Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse und den Klimaschutzbeauftragten der Stadt Buchholz i.d.N., Herrn Nico Wiesmann.

Download Kurzversion der Klimavision für Buchholz i.d.N.

Download Langversion der Klimavision für Buchholz i.d.N.

Wie wir uns das Leben in Buchholz im Jahr 2035 vorstellen, möchten wir euch erzählen. Klickt hier und hört selbst!

Damit das keine Utopie bleibt, ist nun entschiedenes Handeln gefordert. Herr Werner vom Hamburg Institut hat gestern nochmal eindrücklich betont, JETZT mit der Umsetzung des Klimaaktionsplans zu beginnen. Auf einem städtischen Workshop am 25.08.2022 sollen die Maßnahmen besprochen und priorisiert werden. Lasst uns Buchholz gemeinsam klimaneutral machen!

Bericht im Hamburger Abendblatt vom 08.07.2022

Bericht im Nordheide Wochenblatt vom 09.07.2022